Artikel

E3: Die Idee der StarVR

Die E3 ist nun zwar schon einige Tage her, doch eine Sache beschäftigt mich immer noch im Bereich VR. Klar wurde im Bereich VR viel angekündigt, etwa wurde die finale Version der Oculus Rift vorgestellt oder Microsoft hatte mit HoloLens eine überwältigende Präsentation, aber hier soll es um die Neuankündigung der StarVR gehen.

E3 Hololens Präsentation:

Wie zu erwarten, wurden auf der E3 auch neue VR-Brillen vorgestellt, da diese ganz klar auf dem Vormarsch sind und möglichst viele wollen sich in diesem Gebiet etablieren. Doch die StarVR hatte dazu noch einen Interessanten Ansatz: Das Display der Brille geht über das menschliche Blickfeld hinaus, das heißt man mit seinen Augen in jede Richtung schauen und hat so nicht den ,,Tunnelblick“ wie etwa bei der Oculus Rift.

Was mich nun damit beschäftigt, ist wieso keine anderen VR-Brillen dieses (nennen wir es) Feature haben. Wurde einfach nicht in Erwägung gezogen sowas zu benutzten? Der Ansatz von der StarVR ist durch die höher erzeugte Immersion gut und könnte andere VR-Brillen damit ablösen. Unter anderem auch dadurch, dass aktuelle viele darauf aus sind eine komplette Immersion und eine damit verknüpfte komplett neue Spiel- und Anwendungserfahrung zu erreichen, sowohl Hersteller als auch Verbraucher.

E3: StarVR

Im Bereich VR entwickelt sich im Moment unglaublich viel, vielleicht wird aber schon bald alles in einer VR-Brille vereint sein.

 

Schreibe einen Kommentar