Artikel

Ich bin zurück

236 Tage sind seit dem letzten Artikel vergangen. Ein Rundumschlag der letzten Monate und Gedanken zum Blog:

Was ist passiert?

Mein Blog endete mitten in den Reiseberichten, genauer gesagt mit dem Artikel über Vietnam. So kurz vor Ende der Reise gelang es mir nicht die letzten paar Artikel zu verfassen und zu veröffentlichen. Warum? Kurz gesagt: Ich hatte keine Lust mehr, dies hatte mehrere Beweggründe.

Angefangen als „Hobby“- und Herzensprojekt während der Reise entwickelte sich der Blog immer mehr zu einer Aufgabe. Ich hatte das Gefühl als „müsste“ ich meine Erlebnisse teilen und das Projekt, die gesamte Reise nieder zuschreiben, fertigstellen. Das Problem daran ist, dass ich nicht der Typ Mensch bin, der freiwillig gewählte Aufgaben fertigstellt.

Das zweite Manko waren die immer gleichen Geschichten, Erlebnisse, Formulierungen etc. In den Monaten vor Südostasien gab es alle sechs bis acht Wochen einen kompletten Wechsel der Erfahrungen und Eindrücke, bedingt durch einen kompletten Wechsel des Landes / Kontinentes. In Südostasien überquerten wir zwar schneller Ländergrenzen als je zuvor, jedoch fühlte sich alles irgendwie gleich an. Die Reisemüdigkeit setzte spätestens in Vietnam ein. Laos und unsere Stationen in Europa waren der Hammer, doch zum Blog konnte ich nicht zurückfinden. Ich war unzufrieden mit vielen Artikeln, die bisher veröffentlicht wurden und wusste nicht recht wie ich den 27. Tempel textlich gut verpacken konnte.

Ebenfalls störend war die Arbeit an den Texten und an dem Blog, rein physikalisch betrachten. Weder Kea noch ich hatten einen Laptop auf der Reise dabei. Die Texte, Bildbearbeitung, Contentpflege etc. wurde von meinem 5 Zoll Handy gemanagt. Dies war unglaublich Zeit intensiv, umständlich und im Zusammenhang damit nervenaufreibend. So wurde der Blog auf Eis gelegt. Ich bin selbst nicht zufrieden mit dieser Entwicklung. Gerne hätte ich weiter berichten, die Reise beschrieben und auch alles was danach kam. Aber wie sagt man so schön: Besser spät als nie.

Nachdem wir wieder in der Heimat waren (Mai 2018) verbrachten wir den Sommer mit Arbeiten und zogen aufgrund unseres Studiums im Oktober nach Bremen, wo wir nun das erste Semester hinter uns gebracht haben. Zeit den Blog wieder ins Leben zur rufen.

Was kommt?

Nicht zu viel Erwarten! Mit einem wöchentlichen fein ausgearbeiteten Artikel ist nicht zu rechen. Doch ich freue mich darauf noch einige Dinge hier zu teilen. Zum einen Selbstverständlich das Projekt Weltreise zu Ende zu bringen. Von den Ländern fehlen noch Laos und die nordischen Ländern Europas. Ein Rundumschlag der gesamten Reise und einige einzelnen Aspekte wie Rezepte der Reise sind auch eine Idee wert. Daneben finde ich es cool wöchentliche Empfehlungen und Reviews herauszugeben. Sei es der Film, das Buch oder das Bild der Woche. Aus meinem Studium lassen sich auch diverse Artikel stricken und in nächster Zeit geht es auf einige kleine Reisen.

Zusammengefasst: Ein kleiner Schnitt aus dem Leben eines Studenten der irgendwas mit Medien studiert, noch nicht ganz weiß was danach kommt und versucht soviel wie möglich zu reisen. Klingt wie eine typische Beschreibung eines jeden dritten Instagram Profils und damit höchst uninteressant. Vielleicht passt: „(360°) Teilzeitnerd sucht Sinn des Lebens in den Katakomben Paris“ schon besser.

Bis dahin, Fynn Linus