Artikel

Neuseeland

Eine unerwartete Reise

Neuseeland. Das Land, auf das ich mich auf der Reise am meisten freute. Schon immer ein absoluter Traum in das Land auf der anderen Seite der Welt zu reisen. Alle Erwartungen wurden erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen. Unsere Route die ersten vier Wochen, für die restlichen zwei jeweils den Nordinsel und Südinsel Artikel aufrufen:

Piha – Paihia – Whangerei – Auckland – Turangi – Rotorua – Matamata

Transport

Mit den zahlreichen Intercity Bussen fuhren wir fröhlich umher. Dazu gibt es kostenloses Wlan. Viele kleinere Ortschaften werden neben den größeren Städten ebenfalls angefahren. In den Städten selbst fahren daneben noch weitere Buslinien. Die Zeiten sind menschlich und nicht so wie in Kanada um drei Uhr morgens. Vorher buchen ist in den meisten Fällen auf jeden Fall nötig, besonders um Feiertage.

9 von 10 Punkten

Sogar mit dem Helikopter waren wir unterwegs

Sehenswürdigkeiten

Neuseeland ist mit Sehenswürdigkeiten prall gefüllt. Größte Vertreter sind dabei Der Herr der Ringe und Der Hobbit. Neben Hobbiton werden in vielen Städten Touren zu verschiedenen Drehorten angeboten. Diese sind auch ohne Filmkenntnisse sehenswert. Dazu kommen die vielen Māori Museen und Aktivitäten, einzigartige Erlebnisse wie die Glowworm Caves und eben die Natur. Alpen, Strände, Höhlen, Dschungel und viel mehr.

10 von 10 Punkten

Einer der Kea Spielplätze um die Vögel zu beschäftigen

Essen

Von richtig typischen neuseeländischem Essen haben wir weder etwas gesehen noch davon gehört. Am ehesten sind es die Oxford Pies und das viele Lamm, dass es aufgrund der Merino Wolle gibt. Alles im allen aber kein großer Unterschied zu Deutschland.

4 von 10 Punkten

Die Meeresfrüchte sind auf jeden Fall ein Genuss

Unterkünfte

Die letzten zwei Wochen waren was Unterkünfte angeht ein absoluter Traum. Wenn man das nötige Kleingeld hat kann man in Neuseeland aufgrund der unglaublichen Orte fabelhaft leben. Aber auch unsere Hostels konnten sich sehen lassen, wenngleich keines besonders aus der Masse hervorstach, von der Lage Mal abgesehen.

7 von 10 Punkten

Teilweise glichen schon unsere Zimmer einer kleinen Wohnung

Budget

Ein wenig schwieriger diesmal aufgrund der Reise mit Keas Eltern. Für uns quasi bezahlter Urlaub, da ein Budget aufzusetzen ist natürlich schwierig. Für die vier Wochen vorher rechneten wir standardmäßig mit 60€ pro Tag und ließen die restlichen zwei Wochen ohne Budget offen. Je kürzer der Zeitraum desto weniger kann man sparen, daneben war ich bps. in Hobbiton, was schon alleine mit 115€ zu Buche schlägt. Aufgrund dessen “nur” ein Plus von 100€. In den restlichen zwei Wochen haben wir noch etwa 215€ ausgegeben. Vor allem für Sehenswürdigkeiten wie den Helikopterflug, die Weta Caves, Kanu fahren und für Essen.

Wer nicht Hobbiton besucht kann 115€ bei den Sehenswürdigkeiten runterrechnen

Was wir lernten:

  • Neuseeländer feiern Feiertage eher dürftig
  • Feuerwerkskörper sind verboten und nicht erhältlich
  • Die Biosecurity ist halb so schlimm
  • Die Sonne verläuft auf der Südhalbkugel Osten – Norden – Westen
  • Trampen ist ein Traum
  • Schuhe müssen vor und nach Nationalparks an Stationen gesäubert werden
  • Intercitys und Sehenswürdigkeiten früh buchen
  • Lebensmittel sind bezahlbar, Hygieneartikel (auch Sonnencreme) sind dagegen teuer

Schreibe einen Kommentar