VR Community schockiert: Neue Version von Nethack ohne Oculus Unterstützung

Laut golem.de unterstützt Nethack in der neuen Version 3.6 keinen „neumodischen Firlefanz“ wie Virtual Reality. Dementsprechend ist die gesamte VR-Community in Panik.

Erste Reaktionen im Markt sprechen eine deutliche Sprache und künden den Niedergang des VR-Hypes an:

  • Youtube und Facebook werden kurzfristig den 360° Video Support wieder einstellen. Stattdessen kündigten beide Unternehmen an, massiv in ASCII-Art-Content zu investieren.
  • James Cameron (Regisseur von Avatar) findet die ganze Diskussion und generell das Thema VR „zum Gähnen“. Zudem „sei 3D-Fernsehen so ein enormer Erfolg, dass kein Platz für eine neue Technologie bliebe“
  • Der gerade boomende VR-Journalismus und VR-Dokumentation (z.B. NYT, ZDF, Discovery Channel, CNN) werden asap eingestellt. Alle Inhaltsproduzenten sind sich einig, dass die Medien viel zu schnell „Neuland“ betreten haben. Content soll in Zukunft konsequent auf ASCII basieren. Insbesondere sollen dabei die Buchstaben aus dem ASCII Standard verwendet werden, bei den Sonderzeichen ist man sich noch nicht so sicher. Umlaute soll es aber auf jeden Fall geben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.